Albert-Liebmann-Schule Hannover 1
Albert-Liebmann-Schule Hannover 2
Albert-Liebmann-Schule Hannover 3
Albert-Liebmann-Schule Hannover 4

Albert-Liebmann-Schule Hannover

Als eine der wenigen verbliebenen Förderschulen in Hannover erfuhr die Albert-Liebmann-Schule mit Schwerpunkt Sprache eine aufwändige energetische Sanierung im Zuge derer auch das Außengelände der Schule aufgewertet wurde.

Als erste Maßnahme wurde der Außenbereich der zugehörigen Vorschule, der mit einer vorhandenen Klinkermauer vom restlichen Pausenhof getrennt ist, vollständig umgebaut. Die prägenden Elemente in diesem Bereich sind ein Holzsteg und ein Holzpodest. Der Holzsteg begleitet die Gebäudefassade auf einer Länge von 26 Metern und fängt den vorhandenen Höhenunterschied zwischen den Ein-/Ausgängen sowie dem Außenbereich ab. Im Bereich der Ausgänge aus den Gruppenräumen wechselt das Material von Holz in Beton. Hier erleichtert eine weitere Betonstufe vor dem Steg das sichere Betreten des Pausenhofes. Das Holzpodest um den vorhandenen Baum bildet eine Spielbrücke zwischen Sandkasten und Spielplatz. Der Steg und das Podest wurden aus splintfreiem, gehobeltem Lärchenholz gebaut.

Weiterhin wurden im ersten Bauabschnitt der Verkehrsübungsplatz und Teile des Pausenhofs erneuert. Die Planungen zu den folgenden BA mit Ausbau des Pausenhofes und des restlichen Außenbereiches der Schule ruhen derzeit.