BMWZ Leibniz Universität Hannover 1
BMWZ Leibniz Universität Hannover 2
BMWZ Leibniz Universität Hannover 3
BMWZ Leibniz Universität Hannover 4

BMWZ Leibniz Universität Hannover

Auf Grundlage des städtebaulichen Konzeptes für das Universitäts-Areal Schneiderberg, Callin- und Appelstraße entstand schon 2010 das Laboratorium für Nano- und Quantenengineering (LNQE) als erster Baukörper auf einem brach liegenden Baufeld in der Hannoverschen Nordstadt in direkter Nachbarschaft zu relativ intakter Gründerzeitbebauung. Der schwarz bekleidete Laborbau ist in einen Grünrahmen aus dichten, weiß blühenden Hortensien gebettet, aus dem einzelne Birken hervorragen. Als Weiterführung dieses Freiraumbildes öffnet sich das BMWZ ebenfalls mit hellen Betonflächen zum Stadtteil und zum Campus und passt sich sanft in Hortensien und Stauden gebettet der Gestaltung des LNQE an. Der Charakter des Campus wird betont, ein grüner Rahmen schafft Ruhe und Konzentration und lädt mit einem Baumhain zum Aufenthalt ein. Als weitere Projekte folgen nach dem Masterplan das Hannover Institut für Technologie (HiTec) und die Reaktivierung des ehemaligen Königlichen Pferdestalls zum Veranstaltungs- und Gastronomiegebäude.